1.Renntermin 2014

Treffpunkt mit Gerry wie immer auf der Jet Tankstelle Hainburg,kurz noch essen kaufen auf der Tanke und danach weiterfahrt zur Rennstrecke.Ankunft auf der Rennstrecke ca.20.30 leider schon zu spät denn die Guten Plätze sind ale schon weg dadurch verzögerte sich unser aufbau.Andi war zwar so nett und hat uns Platz freigehalten aber rund herum kein Stromanschluss und auch kein Wasser also unbrauchbar und wir suchten uns einen anderen Platz zum aufbaun.Als wir dann so um 23.00 fertig waren habe ich noch begonnen unsere Bikes auf Vordermann zu bringen und für den nächsten Morgen herzurichten.Aber es kam leider ganz anders als ich es geplant hatte.Wie schon so oft regnete es am Morgen somit hatte ich Zeit zum frühstücken in aller Ruhe!Um ca.12.30 hörte es dann ganz auf zu regnen und die Strecke wurde trocken,somit konnte ich meinen ersten Turn um 12.50 fahren aber leider nur den einen und das hieß Platz 8 für die Startaufstellung,nicht gerade das was ich mir vorgenommen hatte.Sogar Andy stand vor mir auf Platz 7 beachtlich!Aber Rennen ist was anderes als Qualy.Am Nachmittag konnte ich mit Gerry noch etwas ausprobieren und welcher Reifen wohl funktionieren würde bei der kalten Temperatur.Ich hatte mich vor dem Rennen entschieden den weichen Reifen für schnelle Runden zu montieren was sich danach als Fehler meiner Seite heraus stellte.Also zum Rennen ich kam schlecht weg weil der Vordermann auf Platz 4 einen klaren Fehlstart prodozierte und ich dadurch iridiert war und ich auch schon wegfahren wollte was natürlich scheisse war und so fuhren einige hinter mir stehende vorbei.In der ersten Ecke kam ich glaube ich als 9 oder 10 ums Eck.Danach war aufholen angesagt.Ich konnte Runde für Runde überholen und musste so meinen weichen Reifen verheitzen und konnte bis zwei Runden vor Ende bis auf Platz 6 vorfahren aber mehr war leider nicht drin.Nach Ende des Rennens schaute ich mir meinen Hinterreifen an der war ich bemerkt hatte komplett aufgerissen und kaputt,Schade es wäre mehr drinnen gewesen.

Der Renn Sonntag verlief wie man sich es wünscht,Frühstück danach umziehen und viel Sonnenschein am Morgen.Ich machte wieder Videos mit Gerry und hätte beinahe meinen Startplatz verschiessen mit seinen blöden Videos weil ich keinen Turn mehr hatte zum fahren für die Startaufstellung und natürlich bei meinem letzten Versuch eine schnelle Runde zu drehn wurde abgebrochen und laut meinem Laptimer war ich viel schneller als vorher,aber egal es reichte für Platz 4 in der Startaufstellung.Diesmal schaute ich nur auf die Ampel und es war gut so denn ich bog als dritter ins erste Eck ein.Von Anfang an fuhr Berghammer Tomi vorne weg und ich und Sigi folgten ihm längere Zeit dicht dahinter aber ab Runde drei konnte er sich absetzen und wurde immer kleiner.Da er Lizenzfahrer ist wird er nicht gewertet somit hieß es Sigi oder Ich als Sieger hervor zu gehn.Wir kämpften bis zum Zielstrich um den Sieg und ich war schon dreimal neben ihm aber er war an diesen Tag um einen Tick schneller als Ich und gewann um 0.4 Zehntel vor mir!Gratulation!!!!War ein Geiles Rennen!

Danach war Siegerehrung und Ich und Gerry fuhren nochmal auf die Strecke raus danach haben wir angefangen wegzuräumen.Es war dann 19.00 Uhr als wir abfuhren Richtung nach Hause!Es war ein schönes WE aber wie immer viel zu schnell vorbei,nächster Termin ist Brünn bis dahin....'36!

 

Renntermin 4.-6.5.2012

Also zum ersten Rennen für die Saison 2012 fuhren wir nicht mehr Gemeinsam zur Rennstrecke sondern getrennt bis auf Herbert und Ich,wir traffen uns beim Abstellplatz der Wohnwägen und fuhren dann auf die Tankstelle wo Geri auf uns wartete.Geri ist diese Saison zum ersten mal mit von der Partie und freute sich schon sehr auf sein erstes Rennen.Abfahrt war dann um 20.15 Richtung Slovakei und ich machte das Tempo.Nach längerer fahrzeit kamen wir um 22.17 am Ring an und begrüssten den Rest der schon früher abgefahren war.Ich fing dann gleich an alles aufzustellen und Bike ausladen.Dieses mal hatte ich endlich selber ein Vorzelt und konnte mein Bike unterstellen und war im trockenen.Da ich das Zelt zum ersten mal aufstellte war ich überrascht wie schnell es stand.Ein sehr intelligenter Mensch hatte mitgedacht und hatte die Zeltstangen mit Klebeband gekennzeichnet somit ging es viel leichter und schneller.Das ganze dauerte bis spät in die Nacht hinein wie immer und danach fuhr Geri ins Hotel und wir gingen auch schlafen.

Freitag Morgen irgendwann um 5Uhr hörte ich wie es regnete und ich träumte nicht denn es wurde noch stärker.Es hörte den ganzen Tag nicht auf und wurde am Abend richtig heftig ca.2Std.lang fiel so viel Wasser vom Himmel das ich glaubte wir würden ein Boot benötigen.Auf den Bilder sieht man ja wies aussah!Wir verbrachten den Tag mit essen und Kaffee trinken und blöd reden.Ich ging dann ein wenig Fernsehn und mützln.

Samstag Morgen ein strahlend schöner Tag und gleich fertig machen zum rausfahren.Ich machte noch schnell die Anmeldung mit Geri und dann gings schon ab ins Leder und raus auf die Strecke.Am Anfang wars noch ein wenig nass auf der Strecke und grössere Flecken also nur mal einfahren war angesagt.Etwas später konnte man dann schon richtig Feuer geben und ich ließ es richtig krachen.Ich hatte bis zum Mittag die dritt schnellste Zeit am Monitor und danach war schon das Zeittraining für die Motul Challenge.Ich fuhr mit gebrauchte Reifen hinaus was ja bekanntlich nicht so gut ist wenn man vorne mitfahren will,aber dieses Rennen wollte ich sowieso auslassen und so fuhr ich nur als Trainigs Zwecke mit.Ich Stand in Reihe 2 auf Platz 7 und Herbert gleich daneben auf Platz 8.Andi war auf Platz 19 gelandet.Er versuchte sich mit Michelin Reifen musste aber einsehn das die Dunlop besser funktionieren.Das Rennen lief für mich eigentlich sehr gut,ich kam vom Start gut weg und lag an Stelle 5 bis kurz vor Schluß aber ich hatte leider nur weiche Reifen mitgenommen und musste leider feststellen das war schlecht,denn nach fünf Runden konnte ich das Tempo nicht mehr halten und musste ich etwas langsamer fahren was mich natürlich einen Platz kostete und der Zweiteiler Fritz fuhr in der letzten Runde an mir vorbei.Am Ende Platz 6,aber für einen kaputten Reifen muß man zufrieden sein als Training.Danach Freies Fahren und etwas üben mit Herbert und Geri,Ende 19.00 waren wir fertig und machten uns fertig fürs Essen.Danach Reifen montieren für den nächsten Tag und für die Rennen fertig machen.Ich konnte den Fritz noch einen neuen Dunlop abschnorren der etwas härter war als meine somit konnte ich am Sonntag doch noch beide Rennen fahren also Großer Dank an den Fritz!!!

Sonntag Morgen,Frühstücken Freies fahren,habe ich ausgelassen danach Zeittraining Suzuki Challenge.Ich bin gleich mit den neuen Reifen gefahren und hatte keine einzige freie Runde damit ich eine gute Zeit hinbekomme.Mein Laptimer ist dann auch noch ausgefallen und zu allerletzt ist mir der Seitendeckel auf der rechten Seite weggebrochen.Also musste ich das Training abbrechen.Ich fuhr raus und hatte kein gutes Gefühl für die Startaufstellung.Gottseidank hatte ich mich getäuscht,es schaute Platz 4 heraus also erste Startreihe.Das Rennen wollte ich unbedingt vorne beenden aber es verlief wie immer ganz anders als man es sich vornimmt.Ich verhaute meinen Start so sehr das fast das ganze Feld an mir vorbeifuhr.Also konnte ich nur hinterher fahren und Schadensbegrenzung machen.Ich konnte trotzdem noch den 5.Platz herausfahren und daher war ich doch noch zufrieden,aber Schade denn ich hätte vielleicht am Stockerl stehen können.Am Nachmittag hatten wir dann noch das 15Runden Rennen,das ich wegen Schmerzen auslassen wollte aber ich habe mich überwunden und ging doch an den Start.Hier fuhr dann alles was Räder hatte auch die 600er und die 750er und da kam ich sehr gut vom Start weg und war die ganze Zeit an der 5Stelle.Kurze Zeit war ich auf Platz 6 und musste mit Rotter einige Zeit kämpfen aber danach konnte ich mich durchsetzen und sicherte mir den 4Platz vor Herbert der 5ter wurde und somit bekammen wir beide noch ein Häferl.Danach wurde noch gegessen und zusammen geräumt und danach ab nach HAuse.Ich war diesesmal schon um 20.00 in der Garage und um 22.00 zu Hause.Das Wetter war übrigens am Samstag und Sonntag sehr schön zu unseren Glück,denn wir kennen es anders beim Pezibären.Das nächste Event ist in Most bis dahin lesen und dran bleiben,Gruß # 36

 

2.Slovakia Termin                             

 

Dieses mal gibts einiges zu berichten!Treffpunkt nicht wie immer Jet Tankstelle,nein jeder alleine und Treffpunkt am Ring.Eigentlich nicht möglich in der Heutigen Zeit des Handys aber man sieht es geht doch.Also Besprechung warum wieso weshalb am Ring,danach aufbauen der Schlafstätte und ausladen des Biks und nicht zu vergessen TV ganz wichtig.Danach Futter fassen und Kaffee.Aber das zusammen sitzen ist immer noch am lustigsten und das blöd reden.Aber so lustig das ist hört es dann auf wenn es immer zu regnen beginnt.Leider hielt es die ganze Nacht und es regnete den ganzen Freitag hindurch.Diego kaufte neue Brigestone Regenreifen und wollte es wissen und fuhr den ganzen Tag so viel er konnte.Ich hielt es für Besser es bei Regen nicht zu probieren wegen meiner Schulter.Wer weiß wenn ich ausrutsche und falle wieder drauf bin ich wieder ausser Gefecht und deshalb ließ ich den Freitag sausen und machte einen ausrast Tag mit Fernsehn und ausschlafen.Der Abend verlief nicht anders,Regen so weit das Auge reicht und viel Wasser im Fahrerlager,daß man es abpumpen musste.Zusammen sitzen bis spät in der Nacht und dann Duschen und schlafen gehn das war der Freitag.

 

 

 

 

Am Samstag Morgen fing es mal Besser an,dunkel aber kein Regen und das wichtigste trocken.Sofort wurde zu schrauben begonnen,Heizdecken drauf Luft kontrolieren,Ölstand nachschaun,danach Frühstücken.Leder anziehn Helm aufsetzen Hanschuhe drauf und ab auf die Piste.Ein Geiles Gefühl nach 11Wochen Pause wieder am Kabel zu ziehn.Der Erste Turn ist immer zum klimatisieren und zum einfahren,der zweite ist dann schon schneller. Aber da uns der Freitag gefehlt hat war nicht viel Zeit zum trainieren,denn das Zeittraining war schon bald und so konnten wir nicht viel ausprobieren.

 

 

 

 

Qualifying Motul Challenge:Ich fuhr nicht wie geplant mit neue Reifen ins Zeittraining und hatte nur einen Angefahrenen Hinterreifen drauf,deshalb gelang mir auch nur eine Zeit von 2.14.0 und das brachte mir Platz 5 in der Startaufstellung.Diego hatte schon den neuen Reifen drauf und fuhr eine 2.17 das ihm Platz 7 in der Startaufstellung brachte,also nicht so schlecht für uns beide.Danach war noch Freies Fahren und ich konnte noch einige Übersetzungen versuchen,aber es war nichts besseres dabei.Und am Nachmittag war es dann so weit,Rennen und wie schon so oft fing es an zu regnen und keiner wusste so recht ob man auf Slicks bleiben sollte oder doch auf Regen ummontieren sollte.Aber dafür war keine Zeit mehr denn es wurde pünktlich gestartet.Ampel auf Rot und ab geht`s!!!

 

 

 

 

Diesesmal kam ich vom Start gut weg und konnte als dritter ins erste Eck einbiegen,aber die Ruhe hielt nicht lange,denn noch vor der ersten Kuppe wurde ich schon attakiert von links und rechts aber es gelang mir vorne zu bleiben.Bis die nächsate Kuppe kam da wurde das Rennen schon entschieden.Die Spitze setzte sich schnell ab und ich konnte nicht mehr folgen da ich leider zu viel Schiess hatte wieder zu stürzen weil es ja die ganze Zeit tröpfelte und ich alles am Visier hatte.Ich dachte mir merken die anderen das nicht,anscheinend war es ihnen egal,denn die fuhren wie wenns trocken wäre und so verlor ich den Anschluss zur Spitze und wurde nur 5ter.Diego hatte etwas weiter hinter mir ein anderes Gefecht mit einer Honda CBR und konnte noch in der letzten Runde an der Honda vorbei ziehn und sich den 6ten Platz sichern.Ich glaube auch er war zufrieden mit dem Ergebniss so wie ich auch.Danach war wieder Freies Fahren das wir aber beide ausliesen und sich dem Abend Essen zuwanten und es wurde der Grill angeheitzt und hergerichtet zum Pappi!

 

 

 

 

Der Abend verlief wieder etwas ruhiger,Fernsehn essen tratschen Kaffe trinken und zum Abschluss Duschen gehn.Danach Moto GP Training anschaun und lernen.Auch die Bully Parade durfte nicht fehlen aber echt he!Dann wars auch schon wieder eins in der Nacht und wir gingen schlafen.

 

 

 

 

Sonntag Morgen:Kein Regen aber auch keine Sonne aber drückend schwüle Luft.Ich bin wach geworden und konnte nichts aus meinen Augen sehn.Das Licht tat mir in den Augen weh und ich war nicht ausgeschlafen.Ich musste mich beeilen das ich noch etwas fahren konnte denn es war nur eine Stunde Freies Fahren danach war schon das Zeittraining für die Suzuki Challenge und diesesmal gings um einiges Besser,ich fuhr eine 2.13.4 und somit sicherte ich mir Platz drei in der Startaufstellung.Diego machte es auch recht gut und sicherte sich Platz fünf in der Startaufstellung mit 2.15.Also alles in allem sehr Zufriedenstellend!Gleich danach war das erste Rennen der 600teter und im Anschluss war unser Rennen.Start von mir war wieder sehr gut,denn ich bog nebeneinander mit Tisch Ernstl als dritter ins erste Eck ein und konnte mich sofort an ihre Fersen heften. Reiterlehner,Stranz,Tisch und ich machten mächtig Dampf und konnten den Rest des Feldes mehr als eine Start Ziel Gerade abhängen.In der Kehre hatte Stranz einen Rutscher den Tisch ausnutzen konnte und an Stranz vorbei ziehn konnte.Ich hing mich gleich an Stranz dran und konnte schneller fahren als er aber ich konnte in nirgends ausbremsen und so konnten sich Reiterlehner und Tisch von uns absetzen und es begann ein Zweikampf zwischen mir und Stranz bis zur Ziellinie.Ich konnte Stranz in der vorletzten Runde überholen aber er schaffte es mich in der letzten Runde wieder zurück zu überholen und so wurde ich nach einen super Rennen Dritter in der Suzuki Challenge da ja Reiterlehner nicht gewertet wird.Auch meine Persönliche Bestzeit konnte ich endlich weit unterbieten 2.11.596!!!Auch Diego hatte ein hartes Rennen und konnte den fünften Platz einfahren mit 2.14.5!!Aber auch Diego konnte an diesen Wochenende seine Persönliche Bestzeit aufstellen beim 15Runden GP mit 2.14.2 also alles nach Plan.

 

 

 

 

Am Nachmittag war dann noch das 15GP Rennen,das ich aus Sicherheits Gründen ausließ aber Diego zog es durch und konnte den fünften Platz das ganze Rennen hindurch halten.Kurz vor Schluß ist dann Tisch noch ausgeschieden und Diego konnte nach harten Duell mit dem Honda Fahrer den vierten Platz einfahren und somit viel Punkte für die Gesamtwertung mitnehmen.Bravo an Alle!

 

 

 

 

Und wie schon so oft als wir anfingen weg zu räumen fing es wieder an zu regnen aber diesesmal wie aus Kübeln.Mitlerweile sind wir es schon gewönnt im Regen zusammen zu packen und wieder mal war alles nass.Alles nur schnell ins Auto räumen und ab nach Hause.Jürgen ist mit uns bis Hainburg gefahren,danach ist Diego und ich alleine weitergefahren.In Hagenbrunn trennten sich dann auch unsere Wege und wir verabschiedeten uns voneinander.Danach tauschte ich nur die Autos und dann Heim ins Bett und schlafen für den nächsten Arbeitstag.Das wars vom Slovaken Ring bis zum nächsten Termin in Brünn Tschau Fred #36

 

 

 

 

Hier die Ergebnisse

 

 

Motul Challenge

Suzuki Challenge

Bericht von Suzuki Austria

 1.Slovakia Termin

 

 

Berichten kann ich vom Slovakia Termin nur einige Sachen da ich ja leider nur als Beobachter mit dabei war.Da ich zur Zeit ja selber nicht fahren kann muss ich leider zuschaun und das tut sehr weh wenn man weiss das man vorne mitfahren könnte.Anreise war wie üblich Treffpunkt in Hainburg Jet Tankstelle.Abfahrt bis am Ring ohne uns zu verfahren da ich die Strecke mitlerweile auswendig kenne.Ankunft 22.15 Motorhome aufbauen,essen,plödeln,schlafen gehn.Nächster Morgen für mich Stressfrei in aller Ruhe frühstücken.Allmählich finde ich gefallen am nichtstun am Ring und nur spazieren gehn und tratschen.Aber beim Rennen überkommt es dann einen wieder.Andi ist diese Wochenende nicht so richtig in die Gänge gekommen aber dafür der Herbert.Er konnte seine Pesönliche Bestzeit von 2.16 auf 2.14.6 unterbieten und das beim 15Runden Rennen und belegte den 6.Platz.Andi erreichte nur Platz 12 mit einer 2.18.9 Zeit.Bei der Motul Challenge hat es wieder mal geregnet ist ja nichts neues bei unseren Rennen.Herbert war wieder ganz gut unterwegs aber Andi war dieses mal Besser als Herbert.Andi belegte Platz 5 mit 2.31.2 und Herbert Platz 9 mit 2.33.9 und zum Schluss kommt noch die Suzuki Challenge da war wieder Herbert Voran und machte Platz 8 mit 2.15.0 und Andi Platz 10 mit 2.18.2 aber das wichtigste wir hatten wieder eine Menge Spass auch wenn ich nicht fahren konnte wars trotzdem ganz lustig.Die Abreise war dieses mal das leichterste für mich.Ich musste nichts abbauen oder einladen und nichts wegräumen.Ich hatte mein Bett schon zu Hause hergerichtet und somit war ich diesesmal der erste der fertig war.Danach die Heimreise und zwischen Stop in Hainburg auf der Tankstelle,danach Verabschieden voneinander.Herbert und ich fuhren die Restliche Heimstrecke Gemeinsam danach umsteigen ins Auto und Heim schlafen.Für Most hatten Herbert und ich schon ausgemacht wann wir uns treffen denn Andi hatte fix abgesagt also wären wir alleine gefahren.Dadurch das ich gestürzt bin musste der Herbert dieses mal ganz alleine fahren.Finde ich total SCHEISSE aber ich kann leider nichts dafür wäre viel lieber mit ihm nach Most unterwegs.Wir halten ihm alle die Daumen und das er wieder Gesund nach Hause kommt und im Rucksack ein Tolles Ergebniss hat!!!Bis dahin Tschau Fred #36    

 

 

 

 

Hier die ERGEBNISSLISTEN Pezibär Racing! 

 

 

       http://freddie36.npage.de/get_file.php?id=17367646&vnr=331397

 

  

 

 

         http://freddie36.npage.de/get_file.php?id=17367644&vnr=746027

 

   

 

 

      http://freddie36.npage.de/get_file.php?id=17367645&vnr=407210

 

 

 

 

 

 

Hier noch der Bericht von SUZUKI Austria!!

 

 

http://freddie36.npage.de/get_file.php?id=17199871&vnr=933578

 

Zwateiler Fritz 8Runden Rennen

 

   

 

Diego beim Qualy mit Fritz am Auspuff

 

 

 

Trainingstermin bei BTR-Racing

Also dieser Termin wurde kurzfristig eingeschoben,da wir einiges aufzuholen haben am Slovakiaring,weil wir alle mit den Zeiten etwas hinterher hinken.Also wurde gepackt und hergerichtet und um 19.00Abend abgefahren Richtung Slovakei.Ich bin diesemal Vorgefahren da ich einen Stellplatz organisieren wollte,Diego und Manni fuhren später wegen der Arbeit und Treffpunkt war am Ring.Nach einen kurzen Stopp bei Poldi(Bruder)auf einen Kaffee ging die Fahrt weiter und in Hainburg traf ich mich mit Jürgen,der mit mir voraus fuhr.Die Fahrt verlief ohne besondere Ereignisse und um 21.05 trafen wir am Ring ein.

Wir mussten lange suchen um einen Guten und Großen Platz zu finden da wir ja einige Leute sind.Nach langen hin und her fanden wir etwas und ich musste mein neues Stromkabel umbauen,da am Slovakia die Steckdosen ja dreipolig sind.Die neuen Kabel sind schon fertig dafür meines noch nicht also hatte ich wieder einiges zu tun.Als wir dann endlich fertig waren mit aufstellen und ausräumen,waren auch Diego und Manni auch schon da.Die Freude war groß denn das war der erste Termin wo wir alle wieder zusammen waren.Wir hatten auch gleich wieder mächtig Spass und jeder ging an seine Arbeit um fertig zu werden.Ich musste auch noch mein Reifen- Montiergerät herrichten und umbauen,da ich wieder eine Sonderanfertigung habe.Ich habe um 1.00 in der Früh mit der Flex meine Achse durchschnitten und meine Leute fragten mich ob ich noch ganz dicht bin,aber das ist halt Rennstrecke da muss man arbeiten.Wir sind dann um 3.00 in der Früh schlafen gegangen.Ich hatte wahnsinnige Rücken Schmerzen und konnte nicht gleich einschlafen aber ich fiel dann irgendwann doch ins Land der Träume. 

Ich wurde in der Früh von meinen Freunden geweckt es muss so 8.00 gewesen sein und ich konnte mich nicht richtig bewegen weil meine Schmerzen nicht Besser geworden sind obwohl ich mein Zauber Pulver am Abend eingenommen hatte.Diego,Manni und ich gingen gleich nach dem Frühstück zur Anmeldung wo ich auch gleich den Brand Clemens traf.Ein kurzes Gespräch und die Anmeldung war auch gleich erledigt.Ein Kompliment an die Veranstalter BTR die Standart Prozedur verlief so was von entspannt da war sogar ich überrascht.Alles ganz einfach.SUPER!!

Nachdem wir alles erledigt hatten zogen Diego und ich sich um,Manni half uns bei den Biks denn er fuhr ja nur am Sonntag hingegen fuhren Diego und ich beide Tage.Ich teilte ihnen noch bevor wir das erste mal raus fuhren noch mit,das ich uns bei dem Langstrecken Rennen(2Std.) angemeldet habe,nur zum Spass und Training.Der Vormittag verlief einigermasen Reibungslos aber nach der Mittagspause schlug der Defekt Teufl wieder zu und bei wem?Ich hatte wärend der Fahrt andauernd Zündaussetzer.Also musste ich wieder schrauben und Fehler suchen.Ich hatte diesmal Glück und fand den Fehler gleich.Es war der Notaus Schalter.Er hatte über die Zeit Abnützungserscheinungen und so hielt er die Vibrationen nicht mehr aus und sorgte so für Unruhe in mir.Ich musste einige Zeit basteln damit ich wieder fahren konnte,aber ich schaffte es doch indem ich die Kabel abschnitt und den Fernlicht Schalter als Notaus benutzte.Es funktionierte einwandfrei.Also fuhr ich wieder auf die Strecke und konnte eine super Zeit für die Startaufstellung herausfahren.Wir fuhren unter dem Teamnamen VIENNA RACER und hatten Startplatz 5.Der Start ist ein LE MANS Start,also wieder einmal laufen und ich hatte es ja schon des öfteren gemacht.Punkt 16.00 war der Start angesetzt aber die Veranstalter riefen uns schon viel früher auf die Strecke und ich stand um 15.50 schon auf meinen Platz.Diego war der Bike Halter,den das Motorrad darf nicht laufen.Der Start:Fahne schwenken,laufen bis zum Bike,aufsitzen starten,wegfahren.Ich bog als dritter ins erste Eck ein und konnte nach kurzer Zeit gleich auf Platz zwei vorfahren.Ich kam auch als zweiter auf die Zielgerade zurück.Ich war selbst ein wenig überrascht und so lief es die ganze Zeit auch ganz gut für mich,ich konnte meine Persönliche Bestzeit weit unterbieten,bis in Runde 12!!!Und wieder schlug der Defekt Teufl bei mir zu.Mir brach wieder einmal meine Schaltstange,diesmal bei der Getriebewelle.Somit musste ich die ganze Rund im zweiten Gang fertig fahren und konnte auf der Gegengerade mit den Armen Signalisieren das wir wechseln mussten.Diego lief sofort zum Bike zog sich schnell an und ich wartete in der Boxenstrasse auf ihn zum Wechsel.Trotz dieses nicht eingeplanten tausches fuhren wir fast das halbe Rennen auf Platz drei und irgendwann überholte uns das Prix Racingteam,damit waren wir auf Platz vier zurück gerutscht.Diego fuhr seinen Turn über 20Runden sehr easy herunter und somit konnte Manni übernehmen und er hielt unseren Platz vier bis ins Ziel.Da auch das H.S.Team mitfuhr und Heli Lizenzfahrer ist und nicht Gewertet wird,wurden wir auf Platz drei Gewertet und standen ganz überrascht am Stockerl.Somit endete ein schöner Tag noch voll zufrieden und voller Freude über unseren Erfolg!Bin Total Stolz auf unsere Buben!!!Platz drei von 40 Gestarteten Teams.Verneige mich!!!

Der Abend verlief wie immer mit blöd reden und viel lachen.Aber auch aufs essen haben wir nicht vergessen.Ich hatte den ganzen Tag keine Zeit gehabt zu futtern und so holte ich alles nach,danach ein Kaffee und ich fühlte mich gleich viel besser und auch mein Rücken wurde wieder ruhiger.Nachdem ich mit essen fertig war reparierte ich meine Kiste und machte mein Bike wieder flott für den nächste Tag.Danach war Duschen angesagt und ein Abend Bier, danach schlafen und rasten,Uhrzeit 1.10!!

Der Sonntag Morgen begann um 9.00 und alle waren schon tüchtig mit schrauben.Ich machte mal die Heizdecken an danach Frühstück.Den ersten Turn ließ ich aus weil es sich zeitmässig nicht mehr ausging.Diego und Manni fuhren gemeinsam raus.Ich machte mich für den zweiten Turn fertig zog mich langsam an und richtete meine Sachen her.Diego und ich fuhren den nächsten Run Gemeinsam raus und er fuhr hinter mir her und somit auch seine Persönliche Bestzeit mit 2.16,9 alle Achtung!Aber auch Manni dürfen wir nicht vergessen,er schaffte bei seinen Run auch seine Persönliche Bestzeit mit 2.17,3 und auch er war zufrieden mit seiner Zeit.Ich konnte mich leider dieses mal nicht mehr verbessern,denn nach der Mittagspause wollten wir nochmal Gemeinsam alle rausfahren,aber das Wetter machte uns wieder einmal einen Strich durch die Rechnung und es begann zu regnen.Diego machte den Vorschlag anzufangen einzuräumen bevor es noch stärker wird.Es dauerte nicht lang und es fing an zu schütten.Wir beschlossen ein Nachmittags schläfchen zu machen und zu warten das es aufhörte.So schliefen wir bis 16.30 danach war eine Jause angesagt.Das wegräumen war wieder mühsam weil alles nass war und schmutzig.So dauerte es bis 18.30 bis wir abfahren konnten,denn Manni und Jürgen fuhren wärend wir schliefen schon nach Hause.So brauchten wir auf keinen mehr warten und fuhren bis nach Hagenbrunn durch.Es folgte die Verabschiedung danach Autowechsel und ab nach Hause fertig machen für den nächsten Arbeitstag!         

Aber nicht vergessen,am Donnerstag fahren wir schon wieder gemeinsam und ich hoffe auch unser SUPPI findet nach Budapest Hungaroring,bis dahin Daumen drücken für die Challenge,Sid #36